Tecklenburg

ist eine mittelalterliche Bergstadt mit vielen liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern.

Auf der Spitze Tecklenburgs liegt eine Burgruine, die als Freilichtbühne genutzt wird. Die Umgebung und der historische Ortskern laden zum gemütlichen Spazierengehen ein.
Um Tecklenburg ranken sich viele Mythen und Erzählungen. Wer den Hexenpfad bewandert, kann viel über die Geschichte der Hexenverbrennung in und um Tecklenburg in Erfahrung bringen.
Dem Wasserschloß Haus Marck, am Fuße des Berges gelegen, kam bei den Friedensverhandlungen des 30-jährigen Krieges eine wichtige Rolle zu. Hier fanden auch Friedensverhandlungen statt und daher war das Wasserschloß für neutral erklärt worden.
Da Tecklenburg auf dem letzten Gebirgszug vor dem Münsterland liegt, bietet sich bei schönem Wetter ein phantastischer Blick in die Parklandschaft des Münsterlandes.
Auch die ländlichen Stadtteile Ledde, Leeden und Brochterbeck lohnen sich für einen Besuch.